Partner

Bundesverband IT-Mittelstand

Der Bundesverband IT-Mittelstand e. V. (BITMi) vertritt die Interessen von über 1.200 IT-Unternehmen auf nationaler  und europäischer Ebene und ist damit der größte IT-Fach-   verband für ausschließlich mittel- ständische Interessen in Deutschland. Im BITMi sind sowohl direkte Mitglieder als    auch assoziierte Regional- und Fachverbände von mittel-  ständischen Unternehmen aus den Bereichen Software, Internet, Dienstleistung und Hardware zusammenge-  schlossen.

www.bitmi.de

DSP Valley

DSP Valley is a technology network organisation with offices in Leuven and Eindhoven, focusing on the design of hardware and software technology for Embedded Systems and systems for digital signal processing. DSP Valley groups members of different kinds: universities, research institutes and industrial companies (from small start-ups up to large international groups).The DSP Valley objectives are:

  • to stimulate the growth of the companies by exploiting synergy and complementarity and by co-operation and cross fertilization;
  • to promote the region as a centre of excellence in DSP design and the expertise of the member companies;
  • to stimulate the growth of the region of excellence by helping new companies establishing R&D activities in Flanders.
  • to provide training and education, in order to enlarge the available knowledge, expertise, talent and manpower. In DSP Valley more than 1800 highly qualified DSP design engineers constitute a high concentration of DSP related skills and expertise.

INFOPOLE Cluster TIC

The INFOPOLE Cluster TIC, as the name implies, is positioned in the logic of clusters. In this context, it aims to bring together the academic and industrial expertises to form a pole of excellence in information and communication technologies. Through this mobilization of skills, INFOPOLE Cluster TIC aims to enhance the available regional expertises and to strengthen their positioning at local, regional, national and International levels. Improve the visibility and attractiveness of the sector, strengthen its dynamic of development, capitalize the expertise from the research and open the doors of international development are all objectives of the INFOPOLE Cluster TIC contributing especially to stem the "brain drain" out of Wallonia. 


REGITEL

Ein niederländisches ICT Netzwerk mit etwa 70 Mitgliedern der lokalen ICT Wirtschaft und Wissenschaft.


car e.V.

car ist die Kurzform für competence center automotive region aachen / euregio maas-rhein. Wir sind ein unabhängiges Kompetenznetzwerk. Unsere Mitglieder sind in der Region ansässige Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit dem Schwerpunkt Automobiltechnik. Dabei befassen wir uns neben Fragen zu Entwicklung und Produktion des Automobils auch mit allgemeinen Fragen und Trends der Mobilität.
Gemeinsam sind wir aktiv, das Profil der Region Aachen / Euregio Maas-Rhein als Kompetenzzentrum für Automotive auszubauen – in Forschung, Lehre und Anwendung. Hier treten wir in den Dialog, mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft, mit Studenten, Nachwuchs- und Fachkräften, aber auch mit der internationalen Fachwelt. Dafür bieten wir zahlreiche eigene Veranstaltungen und nehmen an den wichtigsten Fachkongressen, Messen und Kolloquien teil.
Gegründet wurde car im Jahr 2001 – mit damals 44 Gründungsmitgliedern. Heute repräsentiert car ca. 60 Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Automobiltechnik. Gemeinsam stehen wir für hohe Kompetenz und Motivation und bieten herausragende Innovationen und Dienstleistungen.


MedLife e.V.

MedLife e.V. wurde im Jahr 2000 mit dem Ziel gegründet, die Life Sciences Aktivitäten der Region Aachen-Jülich zu bündeln und zu stärken. Als größter Cluster der Lebenswissenschaften in der Region Aachen-Jülich und überregional im Dreiländereck Maas-Rhein sehen wir unsere Hauptaufgabe darin, über enge Kooperationen zwischen Hochschulen, Instituten sowie kleineren und größeren industriellen Partnern Zugang zu komplementären Kompetenzen aufzubauen. Die hierfür notwendigen Rahmenbedingungen werden über zusätzliche Fördermittel erschlossen.
Initiiert durch die starke Nachfrage nach einer bündelnden Organisation für die "Life Sciences" innerhalb der Euregio Maas-Rhein gründete sich im Sommer 2000 der Verein LifeTecAachen-Jülich. In enger Zusammenarbeit mit regionalen und euregionalen Partnern stärkt er die vorhandene Kompetenz am Life Sciences Standort Aachen-Jülich national und international und dient als Drehscheibe für die vielfältigen Initiativen in diesem Bereich.LifeTecAachen-Jülich e.V. vereinigt ein Netzwerk von Vertretern aus Wissenschaft, etablierten Industrien, jungen Start-Ups sowie wirtschaftsfördernden Einrichtungen und Kapitalgebern.
Die Stärke des Vereins basiert insbesondere auf der hohen Kompetenz seiner Mitglieder. Jeder einzelne Netzwerkpartner bringt seine speziellen Fähigkeiten, Produkte und Dienstleistungen mit ein.
Die Pflege und Erweiterung dieser Netzwerke hat sich MedLife  zum Ziel gesetzt, um so den Ausbau der Region zu einer internationalen Kompetenzregion im Zukunftsfeld "Life Sciences" zu garantieren.


INTRA e.V.

In der Aachener Region existiert eine einzigartige Konzentration von unabhängigen, technologisch hoch spezialisierten Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Kunststoffbranche. INTRA hat sich als Interessengemeinschaft zum Ziel gesetzt, das besondere Potential der Aachener Region transparent und dadurch für den industriellen Anwender nutzbar zu machen. Die meisten INTRA-Unternehmen wurden von ehemaligen Mitarbeitern des international bekannten Instituts für Kunststoffverarbeitung (IKV) gegründet. Durch die weiter bestehenden guten Kontakte lässt sich neben dem firmenspezifischen Know-How auch die volle Leistungsfähigkeit der Hochschulinstitute einbinden. Die INTRA Unternehmen arbeiten in den folgenden Bereichen:

  • Beratung
  • Konstruktion
  • Messtechnik
  • Software
  • PR-Dienstleistungen
  • Forschung und Entwicklung
  • Werkstofftechnik
  • Fertigung
  • Qualitätssicherung

Energy Hills e.V.

"Energy Hills" ist das größte grenzüberschreitende Energie-Cluster und damit die führende Kompetenzregion zum Thema Energie in der Europäischen Union.
Energy Hills bündelt die Kompetenzen von vierzig Unternehmen (Stand 2008) sowie Forschungs- und Entwicklungskapazitäten von fünf führenden deutschen, niederländischen und belgischen Universitäten, drei weiteren Hochschulen und drei Großforschungseinrichtungen, die im Bereich Energie tätig sind.
Energy Hills ist ein regional-fachlicher Zusammenschluss mit folgenden Zielen:

  • Als Ratgeber und Sachverständiger zu den vielfältigen Themen des Energiesektors tätig zu sein, Lobby Arbeit bei Politik und Öffentlichkeit zu machen und Forschungsmittel für Energy Hills einzuwerben;
  • Energy Hills weltweit als Exzellenzcluster zum Thema bekannt zu machen und bis zum Jahr 2020 das internationale Kompetenzzentrum zum Thema Energie zu sein;
  • Innerhalb von Energy Hills Kompetenzen von weltweit hervorragender Bedeutung zu bündeln, zu fördern und durch Öffentlichkeitsarbeit zu vermarkten;
  • In der Region von Energy Hills weitere Ansiedlungen von Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus dem Energiesektor zu fördern und zu unterstützen;
  • Durch jährliche Energiekonferenzen und weitere Informationsveranstaltungen Zukunftswissen zum Thema Energie zu vermitteln;

Energy Hills setzt sich für die Förderung innovativer Energietechnik und effizienter Energieanwendung in Forschung, Entwicklung, Bildung, Dienstleistung und in der industriellen Anwendung ein. In Arbeitsgruppen von Energy Hills werden die wesentlichen und bedeutenden Themen um das Gebiet der Energie beraten und zukünftige Entwicklungen beschlossen und eingeleitet.

FIR e. V. an der RWTH Aachen

Das FIR ist eine gemeinnützige, branchenübergreifende Forschungseinrichtung an der RWTH Aachen auf dem Gebiet der Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung. Das Institut forscht, qualifiziert, lehrt und begleitet in den Bereichen Dienstleistungsmanagement, Informationsmanagement, Produktionsmanagement und Business-Transformation. Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen fördert das FIR die Forschung und Entwicklung zugunsten kleiner, mittlerer und großer Unternehmen. Zur Stärkung des Standorts NRW unterstützt das FIR als Johannes-Rau-Forschungsinstitut zudem die Forschungsstrategie des Landes und beteiligt sich an den entsprechenden Landesclustern.