Management-Treffen

Hier sehen Sie alle Termine im Überblick:

17.03.2016 Donnerstag

Bimodale IT-Strategie

Referent:
Ralf Fünders, Account System Engineer, EMC Deutschland GmbH

Ort: Berufskolleg für Gestaltung und Technik, Neuköllner Straße 15, 52068 Aachen

14.04.2016 Donnerstag, ab 16:00h

Linux Install Party

Ort: RWTH Aachen im Hörsaal Physik (28D001), Sommerfeldstr. 16, 52074 Aachen

Der Open Source Arbeitskreis an der RWTH Aachen organisiert die Linux Install-Party (LIP). Die Veranstaltung wird von REGINA unterstützt; REGINA-Mitglieder sind ausdrücklich zur Teilnahme eingeladen. Die LIP richtet sich an alle, die Spaß an Linux haben und es gerne mit Gleichgesinnten unter Anleitung installieren möchten.  Dabei können Sie Ihr altes Betriebssystem behalten oder komplett auf Linux umsteigen. Die Veranstaltung endet, wenn auf jedem Rechner Linux erfolgreich installiert wurde. Dafür stehen kompetente und erfahrene Helfer zur Verfügung, die sich notfalls auch bis tief in die Nacht Zeit nehmen. Nutzen Sie die Chance, zum einen mehr praktische Erfahrungen im Umgang mit Linux-Installation zu sammeln und zum anderen die Open Source interessierten und engagierten  Studierenden der RWTH und der FH (üblicherweise 60 bis 100 Teilnehmer) kennenzulernen.

 

Weitere Infos gibt es hier!

20.04.2016 Mittwoch, ab 17:15h

50 Jahre Fuzzy

Kooperationsvernstaltung mit der Fachgruppe für Informatik und der RIA
 
Referentin: Prof. Hüllemeyer, Uni Paderborn
 
Ort: Informatikzentrum der RWTH Aachen, Ahornstr.55, Hörsaal AH1
 

Als Geburtsstunde der Fuzzy-Logik bzw. der Theorie unscharfer Mengen gilt gemeinhin die Publikation des Artikels "Fuzzy Sets" von Lotfi Zadeh im Jahre 1965. Wie viele andere wissenschaftliche Disziplinen hat das Gebiet in den 50 Jahren ihres Bestehens Höhen und Tiefen erlebt.

Die Fuzzy-Logik war und ist seit jeher Gegenstand sehr kontroverser Diskussionen, die teilweise berechtigt und fruchtbar, teilweise aber auch durch Missverständnisse oder Unwissenheit  geprägt sind.

Im Anschluss an einen kurzen geschichtlichen Abriss wird im Rahmen dieses Vortrags der Versuch unternommen, diese Missverständnisse aufzuklären, den Status der Fuzzy-Logik als wissenschaftliche Disziplin zu beleuchten, ihre Bedeutung im Kontext unterschiedlicher (industrieller) Anwendungsgebiete realistisch einzuschätzen sowie Perspektiven für künftige Entwicklungen aufzuzeigen.

27.04.2016 Mittwoch, ab 17:15h

Informationstechnologie an der Flugsicherungszentrale Maastricht von Eurocontrol

Kooperationsvernstaltung mit der Fachgruppe für Informatik und der RIA

Referent: Sebastian Wangnick

Ort: Informatikzentrum der RWTH Aachen, Ahornstr.55, Hörsaal AH1

 

Im Rahmen der Gastvorträge der Regionalgruppe Informatik Aachen der Gesellschaft für Informatik berichtet der Leiter der Anwendungsentwicklung Lotsenarbeitsplatz, Herr Sebastian Wangnick, über seine Arbeit und deren technologischen Höhepunkte und Herausforderungen aus der Sicht eines Informatikers.

Das Maastricht Upper Area Control Centre (MUAC) von Eurocontrol sichert den zivilen Flugverkehr im oberen Luftraum Nordwestdeutsch­lands, der Niederlande und Belgiens. Mit 1,5 Millionen Flügen jährlich ist MUAC das zweitgrößte Kontrollzentrum Europas in einem der dichtesten und komplexesten Lufträume weltweit. MUAC hat 600 Beschäftigte, davon 300 Fluglotsen im Schichtbetrieb, 100 weitere operationelle Angestellte und etwa 150 Mitarbeiter in den technischen Abteilungen.

Ein ständig optimiertes operationelles Konzept auf der Basis intensiver Computerunterstützung erlaubt MUAC eine höhere Produktivität als anderen Kontrollzentren. Für viele der aktuellen Technologien im Bereich ATC (Air Traffic Control) und ATFCM (Air Traffic Flow and Capacity Management) leistet MUAC Pionierarbeit. Das aktuelle Projektportfolio umfasst dabei beispielsweise die Einführung einer Vorplanung der Durchflugsrouten (Advanced ATM Planner Function, AAPF), die Lieferung von modernsten Flugdatenverarbeitungsdiensten durch MUAC an abgesetzte Kontrollräume (AOCS Nieuw Milligen, Slovenia Control), die Erweiterung der Boden-Luft-Datenkommunikation um die Absprache von präzisen 4D-Flugrouten oder die Verbesserung der Wartbarkeit der Lotsenarbeitsplatzsoftware durch Reaktive Programmierung.

18.05.2016 Mittwoch, ab 18:00h

Innovationsimpulse aus dem Silicon-Valley

Ort: IHK Aachen, Theaterstr. 6, Aachen

Das "Silicon Valley" gilt als Innovationstreiber und Ursprung der Digitalisierung. Gerade bei IT- und Hightech-Gründungen hat das Silicon Valley eine Vorreiterrolle. Was aber steckt dahinter? Können wir vom Silicon Valley lernen oder brauchen wir ein eigenes Modell um digitale Gründungen zu fördern? Unternehmer aus der Region waren vor Ort und berichten von ihren Eindrücken und Erfahrungen.

01.06.2016 Mittwoch, ab 15:00h

Das Human-Brain-Projekt HBP der EU

Ort: Forschungszentrum Jülich

Das Brain-Projekt mit seinem außergewöhnlichen Etat von ca. 1.2 Milliarden Euro und seiner visionären Zielsetzung wird Ihnen vielleicht schon zu Ohren gekommen sein. Prof. Knoll koordiniert das Teilprojekt Neurorobotics und ist damit einer der führenden Personen des Brain Projekts. Er trägt am 1. Juni vor und berichtet über den aktuellen Stand und den Ausblick, s. beiliegendes Plakat

Der Vortrag findet am FZJ in Jülich statt und ist gleichzeitig ein Baustein der Initiative des Clusters Informatik der Region Aachen, bestehend aus Regionalgruppe Informatik Aachen der Gesellschaft für Informatik (RIA), des Regionalen Industrieclubs Informatik Aachen (Regina) und der Fachgruppe Informatik der RWTH. Die von dem Cluster veranstalteten Vorträge zielen darauf ab, neue Ansätze und Probleme aus der Informatik einem breiteren Publikum zu präsentieren.

Um Anmeldung zur Teilnahme wird gebeten: j.kaempfer@fz-juelich.de
Anmeldung für den Shuttlebus ab Informatikzentrum Aachen erforderlich: j.kaempfer@fz-juelich.de

09.06.2016 Donnerstag

Gebäude, die Wissen vermehren

Beginn: 17:00 Uhr
Referent: Thomas Habscheid-Führer, Carpus + Partner AG

Nach dem Vortrag erhalten die Teilnehmer die einmalige Möglichkeit, an der Gebäudeführung durch den Unternehmenssitz der Carpus & Partner AG teilzunehmen.

05.07.2016 Dienstag, ab 19:15h

Business Yoga

Yoga-Lehrerin: Ines Bettin

Lütticher Str. 10
52064 Aachen


Achtung:
Der ursprüngliche Termin (21.06) wurde aufgrund des EM-Spiels auf den 05. Juli 2016 um 19.15 Uhr verschoben!

05.10.2016 Mittwoch

Disruptive Technologien - Ab wann schreibt Software Software?

Wann: 18.00 Uhr
Wo: Informatikzentrum RWTH Aachen, Gebäude E3, Ahornstraße 55, 52074 Aachen, 2.Etage (Anfahrt)
Referent: Alexander Schulze, Geschäftsführer der Innotrade GmbH

 

Abstract:
Alles wird Smart. Big-Data und Deep-Learning erzeugen digitalisiertes Wissen als Basis für smarte Maschinen – für Analysen und Vorhersagen ebenso wie für Empfehlungs- und Assistenz-Systeme. Doch smarte Technologien verbessern nicht nur die Qualität von Software als Produkt und Service, sondern auch die Produktivität in deren Entwicklung und Betrieb.
Dieser Vortrag beleuchtet disruptive Effekte von Smart Development und zeichnet Perspektiven für neue digitale Geschäftsmodelle und sich verändernde Rollen in der ITK-Industrie. Es wird gezeigt, wie die Digitalisierung Daten und Geschäftsprozesse Maschinen verständlich und diese damit zu digitalem Know-How und unternehmensweit wiederverwendbaren Vermögensgegenständen macht.
Abschließend wird ein Ansatz vorgestellt, wie Agenten konsistente Wissensdatenbanken mit semantischen Kundenanforderungen verbinden, wie selbst-lernende Maschinen mit Strategie- und Planungssystemen zu intelligenten Assistenten der Software-Entwickler werden und wie ITK-Unternehmen hiervon profitieren können.

Alexander Schulze ist Geschäftsführer der Innotrade GmbH aus Herzogenrath, Software-Architekt und IT-Consultant seit mehr als 25 Jahren. Aktuell leitet er das Enapso Smart Solutions Projekt. Herr Schulze hat bereits mehrere Bücher sowie eine Vielzahl von Fachartikeln zu EDV-Themen veröffentlicht und spricht auf internationalen Konferenzen. Er ist Gründer des jWebSocket Frameworks und beschäftigt sich mit Wissensdatenbanken, Machine-Learning, Prozess-Optimierung und künstlicher Intelligenz.

 

10.12.2016 Samstag

Vorweihnachtliches Management Treffen

Schlagen Sie auch dieses Jahr wieder Ihren Weihnachtsbaum in netter Gesellschaft selbst und lassen Sie den Tag mit einem Glühwein ausklingen! Lächelnd